Bio

 

Nach einem Komparatistik und Romanistik Studium an der Universität Bonn folgte ab 2008 ein Jazzgesangsstudium am ArtEZ Conservatorium in den Niederlanden. 2012 wechselte sie ans Institut für Musik der Hochschule Osnabrück.
2013 verbrachte sie sechs Monate in Frankreich, um ein Auslandssemester am Conservatoire de Lyon zu absolvieren.
Hanna Schörken tritt mit verschiedensten Projekten in den Bereichen Jazz, frei improvisierte Musik, Neue Musik, Chanson und Electronica auf. Ihre Konzerttätigkeit führte sie bereits in viele europäische Städte und auf Festivals.

Zusammenarbeit mit:

Nicola Hein, Joscha Oetz, Etienne Nillesen, Nathan Bontrager, Leonhard Huhn, Brad Henkel, Paul Hubweber, Eve Risser, Paul Anquez, Sébastien Jarousse, Thibault Gomez, Constantin Krahmer, Stefan Rey, Thomas Esch, Antoine Duijkers, Matthias Baldwin, Thomas Wörle, Frank Schulte, Dirk Rauf, Natalie Sandtorv, Korhan Erel, Kenneth Dahl Knudsen, Christian Pabst, Jasper Somsen, Clemens Orth u.a.

Diskographie:

2013: ‚Crianza‘ w/ ‚Klanc! & Hanna‘

2016: ‚Filán‘ beim Schweizer Label Unit Records